Was ist das?

Ein Element des Förderprogramms „Bildungsprämie“. Der Prämiengutschein ist die schriftliche Zusage, dass ein Teil der Weiterbildungskosten übernommen wird.

Was wird gefördert?

Die Teilnahme an einer beruflichen Weiterbildung. Sie darf nicht innerbetrieblich stattfinden und muss über eine arbeitsplatzbezogene Anpassung hinausgehen. Der Besuch von Messen oder Kongressen wird nicht unterstützt.

Wer wird gefördert?

Erwerbstätige mit einem zu versteuernden Jahreseinkommen von bis zu 20 000 Euro. Für Verheiratete liegt die Grenze bei 40 000 Euro. Nicht förderberechtigt sind Arbeitslose oder Menschen, die Anspruch auf andere Finanzierungshilfen für den betreffenden Kurs haben, wie zum Beispiel auf Meister-Bafög. Wichtig: Erst beraten lassen, dann anmelden. Rückwirkend gibt es keine Förderung.

Wie wird gefördert?

Es wird per Gutschein gefördert. Dieser deckt die Hälfte der Kurskosten ab, seit 2010 maximal 500 Euro. Mindestens genauso viel muss der Lerner aus eigener Tasche noch einmal drauflegen. Die Prämie schöpft also optimal derjenige aus, der eine Weiterbildung im Wert von 1 000 Euro bucht. Ist das Seminar teurer ist keine Förderung möglich. Ob diese Fördermöglichkeit für den Lerner infrage kommt, klärt eine kostenlose Beratung. Sie ist Pflicht für jeden, der die Bildungsprämie in Anspruch nehmen möchte. Der Berater informiert sich über die persönlichen Voraussetzungen. Kommt der Gutschein infrage, vermerkt er darauf das Bildungsziel und mindestens drei geeignete Anbieter. Bei einem von ihnen bucht der Lerner den Kurs und zahlt seinen Anteil der Kursgebühr.

Wer ist Ansprechpartner?

Zurzeit 450 Beratungsstellen in ganz Deutschland, darunter Industrie- und Handwerkskammern ebenso wie Volkshochschulen und kommunale Beratungsstellen. Infos zur nächsten Beratungsstelle gibt es unter der kostenlosen Hotline 08 00/2 62 30 00 und unter www.bildungspraemie.info. Tipp: Die Beratungsstellen sind zur Neutralität verpflichtet. Der Berater sollte also nicht ausschließlich Kurse der eigenen Einrichtung empfehlen. Nur in Ausnahmefällen darf er auf dem Prämiengutschein weniger als drei Kursanbieter angeben.

Woher bekomme ich weitere Informationen?

Infos zur nächsten Beratungsstelle gibt es unter der kostenlosen Hotline 08 00/2 62 30 00
Weitere Infos gibt es unter www.bildungspraemie.info

Was muss ich tun?

1. Reservieren Sie unverbindlich einen Platz im gewünschten Kurs (Telefon: 0221-7892424 oder info@pracco.de)
2. Rufen Sie die nächste Beratungsstelle an (z.B. IHK – HWK – Volkshochschule)
3. Dort erhalten Sie einen Termin (Hinweis: kann z.T. 4-6 Wochen dauern)
4. Lassen Sie bei der Ausstellung des Fördermittels die PracticeCompany GmbH als Anbieter vermerken
5. Buchen Sie verbindlich Ihren Kurs bei uns. Bitte geben Sie uns an, welches Fördermittel Sie erhalten haben. Wir ziehen dann den Förderbetrag vom Rechnungsbetrag ab.

Gerne sind wir für Rückfragen bei der Beantragung von Fördermitteln da!